Wissenswertes

Europäische Kommission vom Schladminger E-Mobilitätsprojekt überzeugt

Erstellt: 17. Juni 2016
Schladming als touristischer Vorreiter in Sachen E-Mobilität. Die Schladming 2030 GmbH wurde von der Europäischen Kommission eingeladen, um Ihr E-Mobilitätsprojekt bei der E-Mobility-Works Konferenz in Brüssel vorzustellen. E-Mobilität ist im Tourismus angelangt, war die Botschaft die in der Europäischen Kommission wohlwollend aufgenommen wurde.

Neben 33 europäischen Gemeinden und Städte, die sich an diesem Projekt beteiligten, stach Schladming besonders hervor. Mag. Lukas Seyfried präsentierte dem Konsortium jene E-Mobilitäts- Aktionen und Angebote die unsere Gäste in der Region Schladming-Dachstein nutzen können und verwies dabei auf einen Trend, der sich nicht mehr aufhalten lasse. „Mit der Integration der E-Mobilität im Tourismus wird ein wichtiger Beitrag zur Bewusstseinsbildung auf europäischer Basis geleistet und öffnet Türen zu neuen innovativen Angebote in den Regionen“, so der Projektvorsitzende Olav Luyckx von der Europäischen Kommission.

Schladming wird sich in Zukunft vor allem auf den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur konzentrieren. Durch Erfahrungen in den letzten Saisonen hat man bemerkt, dass die Urlaubsentscheidung des Gastes bereits die örtliche Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge berücksichtigt - eine Herausforderung die wir uns gerne stellen, zeigt sich Geschäftsführer Hans Miller überzeugt.

Um auch in Zukunft Vorreiter auf diesem Gebiet zu sein, bemüht sich die Schladming 2030 GmbH gemeinsam mit der Energie Steiermark weitere Meilensteine zu setzen – denn der Trend der E-Mobilität ist unaufhaltbar!

E-Mobility Works und E-Mobilität

Erstellt: 15. April 2016

Kontakt:

Ausschnitt Google Map Büro Schladming 2030 GmbH

Icon Adresse8970 Schladming,
Pfarrgasse 1/1

Icon Telefon+43 3687 22030

Icon Fax+43 3687 22030-3

Icon E-Mailoffice@schladming2030.at

Bürozeiten:

Montag - Donnerstag:

08:30 - 12:00 und 13:00 - 16:30

Freitag:

08:30 - 12:00

 

Logo Mid Europe

 

 

 

Logo Ennstal Wiki